27.Welche Veränderungen im Vergleich zu heute sind bei den Betriebskosten zu erwarten? Wie sieht der Betriebskostenverteilschlüssel verteilt auf die Gemeinden aus?

Momentan wird das Vorprojekt überprüft. Die Investitionskosten wurden im Vorprojekt mit 56 Mio. CHF exkl. MwSt. (Kostengenauigkeit ± 20%) für die neue ARA Seeland Süd beziffert. Der Kostenvoranschlag basiert auf einem ausgearbeiteten Projekt und ersten Baugrunduntersuchungen.

Der Standort existiert bereits, es fallen keine weiteren Kosten für das Grundstück an. Die Betriebskosten sollen im Verlauf des Bauprojektes ermittelt werden.

Der Betrieb der zusätzlichen Stufe zur Elimination von Mikroverunreinigungen (EMV) wird erhöhte Betriebskosten zur Folge haben (leichter Anstieg des Strombedarfes sowie Einkauf von Flüssigsauerstoff). Jedoch ist dem gegenüberzustellen, dass die EMV-Abgaben von 9 CHF/Jahr und angeschlossenem Einwohner, welche die ARA Murten und die ARA Kerzers seit 2016 zahlen, ab der Inbetriebnahme der neuen Stufe entfallen.

Einsparung der EMV-Abgabe ARA Kerzers: 9‘078 E x 9 CHF/(E∙a) = 81‘702 CHF/a Einsparung der EMV-Abgabe ARA Murten:  14‘639 x 9 CHF/(E∙a) = 131‘751 CHF/a